Bärensommer – eine arg durchwachsene Grönlandreise

Sehr im Gegensatz zum „wirklichen Leben“ war es hier im Blog ja wieder mal lange Zeit sehr still. Aber, da ich gerade auf dem Packrafting Blog einen Artikel als Gastautor veröfentlicht habe (ein Review über unsere Trockenanzüge), wollte ich hier auch mal wieder nachziehen. Hier kommt also ein kondensierter Reisebericht über unseren diesjährigen Sommerurlaub in Südgrönland, der, wie der Titel schon sagt, ziemlich durchwachsen war. (Ein detaillierterer Bericht folgt hoffentlich auch irgendwann) Weiterlesen

Advertisements

Grönland im Winter (3) – im Sermermiut- Tal

Auch am nächsten Morgen sind wir sehr früh wach – natürlich, denn welcher frisch Fünfjährige schläft schon  an seinem Geburtstag aus! Zum Glück haben wir den Geburtstagstisch bereits am Vorabend gedeckt, einzig die Kerzen sind nur Dekoration: wir haben kein Feuerzeug dabei und auch in unserem Apartment ist kein Streichholz oder ähnliches zu finden. Das tut der Freude aber keinen Abbruch, im Zentrum stehen sowieso die Geschenke: ein Rucksack (der gleiche wie vom großen Bruder), ein Fotoapparat (Jaaku ist ein begeisterter Nachwuchsfotograf) und ein „Snowscooter“, eine Art Tretroller für den Schnee bzw. Snowboard mit Haltegriff, den Jaaku im Winter bei seinem besten Freund gesehen hatte.   Weiterlesen

Grönland im Winter (2) – Eisfjordtouren

So viel zum Thema: sich das entspanntere  grönländische Tempo bewahren. Zwei megastressige Wochen in der Arbeit und schon fühlt sich das ganze Leben wieder durchgetaktet und gehetzt an…

Aber jetzt geht’s erstmal weiter mit dem Grönland-Reisebericht:

Wir sind früh wach am nächsten Morgen, da wir uns an die vier Stunden Zeitverschiebund noch nicht gewöhnt haben. Der erste Morgen in Grönland beginnt sonnig uns strahlend blau – die richtigen Voraussetzungen also, für eine ausgedehnte Wanderung. Weiterlesen

Wandern und Paddeln in Finnisch-Lappland(13)

Nach einem sehr erholsamen Regentag brechen wir also zur Wildniskirche auf. Das Wetter ist grau aber trocken und sehr windig. Laufen also! Die Boote und den Großteil unseres Gepäcks lassen wir an der Rezeption des Campingplatzes. Da wir uns zwei Tage für die Tour nehmen wollen müssen Zelt und Co allerdings mit – vom Gewicht her gut tragbar, aber unsere Packsäcke sind wirklich nicht für lange Touren ausgelegt, das verspricht also wieder schmerzende Rücken. Weiterlesen

Herbst auf der Schmidtburg

Nach langer Zeit gebe ich jetzt doch mal wieder ein Lebenszeichen von mir. Die lange Blogpause hatte eigentlich keinen speziellen Grund, aber manchmal ist das Familienleben und alles, was man so um die Ohren hat so turbulent und kräftezehrend, dass man manche  Dingen erst einmal zurückstellen muss.  Leider sind das meistens genau die Dinge, die einem Freude bereiten, wie unsere Touren und dieses Blog. Naja, es kommen sicher auch wieder einfachere Zeiten… Weiterlesen