Familienpaddeln auf dem Lech

Freitagnachmittag machen wir uns gleich wieder auf den Weg zur nächsten Etappe des gemeinsamen Paddelwochenendes. Für morgen steht der Lech zwischen Häselgehr und Weißenbach auf dem Programm. Die zweite Hälfte der Strecke kennen wir bereits als schöne und einfache Familientour. Der Abschnitt zwischen Häselgehr und Stanzach jedoch ist Neuland für uns, soll aber deutlich wilder sein als das Stück danach – vorsichtshalber nehmen wir Helme mit, worüber wir später ganz froh sind.

Weiterlesen

Advertisements

Packraft-Parade auf der oberen Isar

Seit den – nicht allzu lang entfernten – Anfangszeiten dieses Blogs stehe ich in losem Mailkontakt mit Sven vom Packrafting Store und da er ein Kind in Jaakus Alter hat, stand dabei auch immer mal wieder eine gemeinsame Tour im Raum. Konkret wurde das leider nie – bis jetzt! Das Himmelfahrts-Wochenende verbrachten Sven und seine Familie im süddeutschen Raum und so klappte es endlich doch mit einer gemeinsamen Paddeltour. Weiterlesen

Blogstau und Sonnwendfeuerwochenende

Hier hat sich in den letzten Wochen so einiges angestaut, worüber ich eigentlich schreiben wollte – angefangen mit der Fortführung des Grönlandreiseberichts, über diverse Packrafttouren – alleine und in Gesellschaft – bis hin zu eine Faltboot-Testwoche auf der Mecklenburger Seenplatte. Und um einfach mal einen Anfang zu machen, fange ich bei der aktuellsten Tour an (und arbeite mich dann vermutlich strikt nicht-chronologisch irgendwie vor)… Weiterlesen

Grönland im Winter(4) – „Beautiful Uummannaq“

Gegen halb zwei brechen wir zum Flughafen auf. Ole hatte uns am Tag zuvor noch den Tipp gegeben, vorher anzurufen, ob das Flugzeug auch pünktlich startet – Verspätungen von mehreren Stunden sind wohl keine Seltenheit. Aber unser Flug ist annähernd pünktlich.  Und so heben wir um kurz nach drei ab in Richtung Uummannaq – oder besser gesagt: Qaarsut, denn Uummannaq hat keine Landebahn, man fliegt in das ca. 22 km entfernte Qaarsut, von wo aus die Passagiere  grüppchenweise per Helikopter weiter nach Uummannaq transportiert werden. Weiterlesen

Grönland im Winter (3) – im Sermermiut- Tal

Auch am nächsten Morgen sind wir sehr früh wach – natürlich, denn welcher frisch Fünfjährige schläft schon  an seinem Geburtstag aus! Zum Glück haben wir den Geburtstagstisch bereits am Vorabend gedeckt, einzig die Kerzen sind nur Dekoration: wir haben kein Feuerzeug dabei und auch in unserem Apartment ist kein Streichholz oder ähnliches zu finden. Das tut der Freude aber keinen Abbruch, im Zentrum stehen sowieso die Geschenke: ein Rucksack (der gleiche wie vom großen Bruder), ein Fotoapparat (Jaaku ist ein begeisterter Nachwuchsfotograf) und ein „Snowscooter“, eine Art Tretroller für den Schnee bzw. Snowboard mit Haltegriff, den Jaaku im Winter bei seinem besten Freund gesehen hatte.   Weiterlesen

Grönland im Winter (2) – Eisfjordtouren

So viel zum Thema: sich das entspanntere  grönländische Tempo bewahren. Zwei megastressige Wochen in der Arbeit und schon fühlt sich das ganze Leben wieder durchgetaktet und gehetzt an…

Aber jetzt geht’s erstmal weiter mit dem Grönland-Reisebericht:

Wir sind früh wach am nächsten Morgen, da wir uns an die vier Stunden Zeitverschiebund noch nicht gewöhnt haben. Der erste Morgen in Grönland beginnt sonnig uns strahlend blau – die richtigen Voraussetzungen also, für eine ausgedehnte Wanderung. Weiterlesen

Grönland im Winter(1) – Anreise

Ein letztes Mal checken wir nervös unser Emailkonto: nein, immer noch keine Nachricht von Ole.

Wir befinden uns in Kopenhagen und sind kurz davor, zum Flughafen aufzubrechen um nach Grönland zu fliegen.  Genau genommen nach Ilulissat, von wo aus wir direkt weiterreisen wollen ins 18km nördlich davon gelegene Rodebay. Nur: unser letzte Stand ist, dass Rodebay auf dem Seeweg nicht zu erreichen ist, zu kalt war der diesjährige Winter, das Meereis ist noch nicht aufgebrochen und erlaubt kein Durchkommen. Weiterlesen

Zurück aus Grönland – erste Eindrücke

Seit heute morgen sind wir zurück aus Grönland – zumindest körperlich, mental werden wir wohl noch einige zeit zum Ankommen brauchen! Unsere diesjährige Tour führte uns nach Uummannaq, einer felsigen Granitinsel mit ca. 1300 Einwohnern knapp 600km nördlich des Polarkreises. Die von hohen Bergen umrahmen geschützten Fjorde um die Insel frieren im Winter vollständig zu und man kann hier kilometerweit auf dem Meereis laufen oder fahren. Weiterlesen