Winterreise nach Grönland(10) – ruhige Tage

Am nächsten Morgen fahren wir im dichten Schneetreiben mit Ole zurück nach Ilulissat. Das Meer ist diesmal ruhig, die Fahrt ereignislos. Wir ziehen zurück ins Gästehaus und verbringen den Tag mit Rodeln, Höhlen bauen, Einkaufen etc.

Tags darauf scheint wieder die Sonne. Wir gehen kurz in die Stadt um bei Ole noch unsere Schulden zu bezahlen (das konnten wir zuvor wegen eines kaputten Geldautomaten nicht). Als wir ihn in seinem Büro besuchen, begreife ich endlich, dass er Bürgenmeister von Ilulissat ist, und nicht etwa von Rodebay, wie ich dachte. Zum Abschied schenkt er uns noch jedem einen Pin mit dem Wappen der Kommune. Dann schlendern wir noch ein bisschen durch die Souvenirgeschäfte der Stadt, bevor wir ins Gästehaus zurückkehren. Mehr unternehmen wir an diesem Nachmittag nicht. Nach vielen, von Aktivität angefüllten Tagen brauchen wir eine Pause und etwas Zeit, die vielen Eindrücke zu verarbeiten.

Abends gehe ich allein nochmal zum Eisfjord um den Sonnenuntergang zu beobachten, der leider nicht so spektakulär ist, wie der ein paar Tage zuvor. Nachts können wir dann noch ein weiteres Mal spektakuläre Nordlichter bewundern.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s