Noch einmal durch die Entenlochklamm

Auch letztes Wochenende hat es zumindest für eine kleine Tour in bekannte Gefilde gereicht. Diesmal ging es – wie schon einmal im vergangenen Herbst – auf der Tiroler Ache durch die Entenlochklamm. Bei einem Pegel von 101cm bei Kössen war der Wasserstand für uns optimal, die Schwierigkeiten sind nicht zu groß (aber naß wurden wir schon ein paarmal) und wir hatten die gesamte Strecke  über nur zweimal kurz Grundberührung.

Genaueres zur Strecke kann hier nachgelesen werden.

Wir nehmen uns diesmal besonders viel Zeit und legen längere Spielpausen auf den zahlreichen Kiesbänken ein. Beim nächsten Mal weden wir es sicher den zahlreichen anderen Leuten nachtun und auf einer Kiesbank zwischen Schleching und Marquartstein grillen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s