Island im Winter(4): Die Südküste entlang nach Hali

Der nächste Morgen begrüßt uns windstill und mild. Neben der Hütte hat der Sturm der letzten Tage eine fast mannshohe Schneewehe aufgetürmt. Glücklich tobt sich Niklas in der herrlichen weißen Pracht aus. Wir lassen ihn lange spielen, während es um uns herum langsam hell wird. Dann beginnen wir die lange Fahrt immer an der Südküste entlang bis zum Gästehaus Hali nahe der Geltscherlagune. Die Strecke zieht sich schier endlos über verschneite Lavafelder und Sander, die dem Auge kaum Abwechslung bieten. Auf den letzten 20 Kilometern wird das Fahren schwierig: die Ringstraße ist hier wieder mit einer zentimeterdicken Eisschicht bedeckt die durchzogen ist von tiefen Spurrillen – Fehler sollte man sich hier nicht erlauben! Wir sind erleichtert, als wir endlich sicher angekommen sind. Um diese Jahreszeit sind außer uns hier nur ein paar Gruppen von Fotografen unterwegs, die auf Nordlichter und auf schöne Aufnahmen der Gletscherlagune hoffen. Die ist morgen auch unser Ziel.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s