Rückblick: Mit Rad und Packraft am Inn

Da wir heute trotz bestem Wetter zu Hause geblieben sind, gibt’s hier noch eine Tour vom Frühjahr: diesmal steht der Inn auf dem Programm, wieder als kombinierte Fahrrad-Packraft-Tour.

Das Auto parken wir in Mühldorf, nahe einem großen Strand in einer Flußschleife. Mit dem Fahrrad geht es dann den Innradweg entlang Richtung Kraiburg. Die Radwege sind sehr kindertauglich: gut ausgebaut, vom Autoverkehr getrennt und – mit Ausnahme ein paar kurzer, knackiger Steigungen – ziemlich eben. In Sankt Erasmus essen wir in einem kleinen Restaurant zu Mittag. Da die Zeit schon recht fortgeschritten ist beschließen wir, nicht wie geplant noch nach Jettenbach weiter zu fahren (das wären zusätzliche 5 Flußkilometer gewesen), sondern bei der nächsten Möglichkeit auf die Packrafts umzusteigen. Ein kleiner, sandiger Pfad führt uns direkt am Inn entlang nach Kraiburg, wo wir kurz vor der Brücke einen schönen Sandstrand finden. Dort können wir in aller Bequemlichkeit die Boote vorbereiten, während die Kinder am Wasser spielen.

Der Inn führt heute mit ca 180m3/s (Pegel Kraiburg) recht viel Wasser und so sind wir ziemlich flott unterwegs. Die vielen Sohlschwellen sind allerdings ein spritziges Vergnügen und so werden wir gelegentlich, wenn wir eine Welle nicht ganz richtig erwischen, etwas nass.

Zwischendrin, in den ruhigeren Abschnitten genießen wir die Landschaft, suchen in der Böschung nach kleinen Höhlen und ihren Bewohnern und sehen sogar ein paar Bisamratten.

Als wir in Mühldorf ankommen, sind wir nach einem langen und anstrengenden Tag alle ziemlich erschöpft.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s