Mit dem Packraft durch die Entenlochklamm

Bei herrlich warmem Sonnenschein und herbstlichem Farbenrausch sind wir heute mal wieder mit dem Packraft losgezogen. Diesmal ging es auf der Tiroler Ache durch die Entenlochklamm südlich des Chiemsees.

Wir stehen früh auf um zeitig loszukommen. In Marquartstein Wuhlbichl stellen wir unser Auto ab und nehmen den Bus nach Kössen-Schwimmbad. Am Bauhof setzten wir die Boote ein und dann geht es mit ziemlicher Strömung zügig in die Klamm hinein. Eng rücken die steil aufragenden Felswände zu beiden Seiten ans Wasser heran, die herbstlich gefärbten Laubbäume sorgen für Farbe, so dass man sich am liebsten einfach treiben lassen und die Landschaft genießen möchte. Aber der Fluß fordert einiges an Aufmerksamkeit mit seinen kleinen Stromschnellen, Prallwänden, Pilzen und Verschneidungen.

Ziemlich bald nach unserem Start machen wir auch schon eine längere Pause und gehen zum Mittagessen ins Gasthaus Klobenstein, das hoch über dem Fluß zwischen die Felsen gebaut ist.

Danach geht es weiter durch die kurvenreiche Klamm. Ein paar Kilometer weiter öffnet sich der Blick wieder und man bekommt einen wunderschönen Fernblick auf die umliegenden Berge und bewaldeten Hügel.

Immer noch trägt uns die Strömung zügig voran und gegen 15 Uhr erreichen wir wieder unser Auto. Pünktlich mit dem einsetzenden Regen haben wir alles wieder eingeladen und machen uns auf den Weg nach Hause.

Was für eine grandiose Tour!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Mit dem Packraft durch die Entenlochklamm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s